Balken
S

ilvia Crastan – Violine

E

va Crastan Kaestner – Klavier

Über das Duo

Die Geschwister Silvia und Eva Crastan konzertieren schon seit Kindheit zusammen. Aufgewachsen in der Schweiz, im familiären Spannungsfeld zwischen Deutscher und Italienischer Kultur, suchen die Musikerinnen stehts nach einer Balance zwischen strenger Form und künstlerischer Freiheit. Silvia und Eva Crastan arbeiteten als Duo viele Jahre unter der Leitung des israelischen Pianisten Daniel Höxter. 1996 wurden sie zum Meisterkurs von Pierre Amoyal und Pavel Gililov in Lausanne eingeladen.

Das Duo Crastan trat bereits in zahlreichen Projekten auf. Höhepunkte waren:

1993 Auftritt im Mittagspodium in Aarau mit dem Trio fuer Flöte, Violine und Klavier des Schweizer Komponisten R.Kelterborn. Die Musikerinnen arbeiteten persönlich mit dem Komponisten.

1999 LaLoge Biel, Podium Junger Künstler, Sonate von Honegger

2002 Konzerte in St. Martin - in - the Fields, Swiss Church London und Lotherton Hall Leeds mit der Präsenz des Schweizer Botschafters. Aufführung der Sonate von F.Delius und L. Berkeley

2003 Aufführung der selten gespielten Sonate des schwedischen Komponisten Sjoegren in Milano, (Societa dei Concerti) Nordhorn und Amsterdam (Pro Helvetia

2004/05 Kreuzfahrten auf der Saga Rose in die Baltischen Laender und Arktis mit dem Fumasoli-Trio.

2007 Tour nach Indien mit Auftritten im India International Centre, Delhi und Workshop in Delhi Music School (Pro Helvetia)

2008 Konzert Tour nach Mexico, Auftritt am Festival Internacional de Musica de Morelia (Pro Helvetia)

2008 Konzert mit der Pipa Spielerin YueYin Lu in Sent (Artlink)

In Planung sind die Aufführung von 3 Werken des Chinesischen Komponisten Pei Lu und eine weitere Konzert Tour + Workshop in Indien für 2010.

Das Duo Crastan versucht klassische Musik für ein breites Publikum verständlich zu machen. Klassische Musik soll etwas erlebbares, fassbares, aufregendes sein. In einer global vernetzten Welt mit steter Ueberflutung von allen erdenklichen Musikstilen und künstlerischen/kulturellen Einfluessen, bedeutet es immer wieder eine Herausforderung für die Musikerinnen, sich zu definieren. Dies ist aber auch eine Chance eine verwurzelte und klare Identität aufzubauen. Das nächstjährige Konzert-Programm wird ganz diesem Gedankengang gewidmet sein. Man kann sich auf einige Ueberraschungen freuen!

Ausschnitt 1
Ausschnitt 1